Autor: Herr Dr. med. Jürgen Holl

www.venenpraxis-bodensee.de

Die Verödung ist eine erprobte Behandlung, mit der sich störende Besenreiser und kleinste Krampfadern an den Beinen ambulant entfernen lassen. Durch eine spezielle Lösung, welche in die Vene gespritzt wird, reagieren die Innenwände der erweiterten Venen und verkleben miteinander. Damit bei ausgeprägteren Besenreisern die Innenwände ebenso gut erreicht werden, wird das Verödungspräparat in Form eines feinen Schaums gespritzt (Schaumverödung).

Die Behandlung dauert ca. 15–30 Minuten und ist nahezu schmerzfrei. Bereits nach vier Wochen ist das Ergebnis kosmetisch einwandfrei.

 

Adresse:

Venenpraxis Bodensee

Ravensburgerstr. 35,

88250 Weingarten,  Baden-Württemberg

 

Kontakt:

Tel. 0751/18951000

Fax 00751/18951009

Email.info@venenpraxis-bodensee.de

Autoren: Herr Dr. med. Franz Xaver Breu und Frau Dr. med. Birgit Zwernemann

www.dres-breu-zwernemann.de

Die Phlebologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Venensystems des Menschen.

 

Diagnostik und Therapie

  • von Thrombosen und Venenentzündungen sowie des Krampfaderleidens mit unseren modernen Ultraschallsystemen (Farb-Duplex- und Dopplersonographie) und Funktionstests (Venenverschlußplethysmographie, digitale Photoplethysmographie)
  • Moderne ambulante Thrombosetherapie mit neuesten gerinnungshemmenden Medikamenten
  • Laboranalytik mit Beratungsschwerpunkt angeborener oder erworbener Zustände erhöhter Gerinnungsneigung
  • Krampfaderbehandlung mit der neuen Methode der Schaumverödung
  • Therapie von Folgeerkrankungen der Thrombosen (postthrombotisches Syndrom, chronische venöse Insuffizienz)
  • Mikrosklerotherapie von Besenreisern und Netzkrampfadern
  • Indikationsstellung für andere varizenausschaltende Maßnahmen wie Operation, Laser oder Radiofrequenztherapie
  • Indikationsstellung für die Kompressionsstrumpfversorgung in enger Zusammenarbeit mit dem Venenzentrum am Tegernsee
  • Weiterer Behandlungsschwerpunkt ist das offene Bein (Ulcus cruris) mit modernster Wundversorgung und Kompressionsverbandtechnik und intermittierender apparativer pneumatischer Kompressionstherapie

Adresse:

Herr Dr. med. Franz Xaver Breu und Frau Dr. med. Birgit Zwernemann

Tegernseer Strasse 101,

83700 Rottach Eggern Bayern

Kontakt: 

Tel. 08022/1218

Fax 08022/1575

Email f.x.breu@t-online.de

Autoren: Herr Dr. med. Karl-Hermann Klein , Frau Dr. med. Anke Nölling und Frau Dr. med. Claudia Sickelmann

www.praxisklinik-burbach.de

Intakte Venen – ungestörte Durchblutung

Das Venensystem der Beine hat die Aufgabe, das sauerstoff- und nährstoffarme Blut entgegen der Schwerkraft zum Herzen zurück zu pumpen. Adern und Venen sind die Infrastruktur der Beine, einem Straßennetz vergleichbar. Das oberflächliche, unter der Haut gelegene Beinvenensystem – um bei diesem Vergleich zu bleiben: viele Wege und Nebenstraßen – mündet über ca. 150 Verbindungsvenen (Perforansvenen) pro Bein und in zwei Mündungsregionen in Höhe der Kniekehlen und Leisten in das tiefe Venensystem (die „Autobahnen“). Das tiefe Beinvenensystem ist in Muskeln und Knochen eingebettet und transportiert beim Venengesunden etwa 90 Prozent des Blutes. Bei jeder Bewegung pressen Muskeln und die elastischen Venenwände das Blut in Richtung Herz. In den Venen verhindern Klappen, die wie Ventile arbeiten, dass das Blut zurückfließt.

 

Adresse:

Praxisklinik am Flüsschen

Am Flüsschen 12,

57299 Burbach, Nordrhein-Westfalen

 

Kontakt:

Tel.02736/5995

Fax 02736/446944

Email info@praxisklinik-burbach.de

 

Foto Dr. Anke Nölling neu Foto Dr. Claudia Sickelmann NEU Foto Dr. Karl-Hermann Klein_NEU

Autor: Herr Dr. med. Karsten Hartmann 

www.venenzentrum-freiburg.de

Ein weiteres Radiowellenverfahren ist das RFITT©-Verfahren. Hier wird die Vene über eine Sonde, die einen Wechselstrom über die Venenwand erzeugt verschlossen. Dabei wird eine Temperatur zwischen 80-100 Grad erreicht. Erfahrene Anwender können mit dieser Methode auch sehr gute Erfolgsraten vorweisen, ansonsten aber liegen die Erfolgsraten unter denen des Venefit-Verfahrens und der neuen endovenösen Lasersysteme. Die Patienten berichten nach der Behandlung über sehr wenige Schmerzen.

 

Adresse:

Herr Dr. med. Karsten Hartmann

Zähringer Str. 14

79108 Freiburg, Baden-Württemberg

 

Kontakt:

Tel. 0761/ 5918780

Fax 0761/ 59187820

Email info@venenzentrum-freiburg.de

Autor: Herr Dr. Erhard Linz

www.vasolev.de

Krampfadern

Krampfadern (Varizen – Varicosis – Varikosis) sind erweiterte, geschlängelte Venen. Sie entstehen wenn die Venenklappen durch eine angeborene Schwäche oder erworbene Schädigung z.B. nach Venenentzündung bzw. Thrombose oder während der Schwangerschaft nicht mehr richtig schließen. Häufig sind die Beine schwer oder schwellen im Laufe des Tages an. Unbehandelt kann es durch die Krampfadern zu chronischen Hautveränderungen, Juckreiz und hartnäckigen Geschwüren (offenes Bein – ulcus cruris venosum) kommen. Krampfadern sind eine Volkskrankheit! Krampfadern sind sehr weit verbreitet. Nach den Ergebnissen der Bonner Venenstudie sind ca. 14% der Deutschen vom Krampfaderleiden betroffen. Aufgrund der steigenden Lebenserwartung nehmen Venenleiden unverändert zu.

 

Adresse:

Gefäßpraxis Leverkusen

Am Gesundheitspark 4

51375 Leverkusen, Nordrhein-Westfalen

 

Kontakt: 

Tel. 0214/ 20 29 12 0

Fax 0214/ 20 29 12 1

Email praxis@vasolev.de

Autor: Frau Dr. med. Lydia Blechschmidt

www.medicoven.de

Die Sklerotherapie (Verödungsbehandlung)

Bei der Sklerotherapie werden Krampfadern durch Einspritzen eines Sklerosierungsmittels verschlossen.
Dabei wird über einen Entzündungsvorgang die Innenschicht der Venenwand geschädigt. Die unmittelbar nach der Sklerosierung angelegte Kompression (Verband oder Strumpf) soll die Venenwände zusammendrücken und in den folgenden Wochen einen Verschluß der Vene erreichen.

Die vorübergehende konsequente Kompression ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Sklerosierung. Die sklerosierte Vene bildet sich zu einem inneren Narbenstrang um.
Die bindegewebige Umwandlung verhindert die Wiedereröffnung der Vene und entspricht dem funktionellen Ergebniss einer operativen Krampfaderentfernung.

Es gibt zwei Arten von Sklerotherapie:

  1. Sklerotherapie mit flüssigem Verödungsmittel
  2. Sklerotherapie mit aufgeschäumten Verödungsmittel

Die Indikationen der Sklerotherapie (nach deutschen Leitlinien) sind:

  • Stammvarizen
  • Ast- und Seitenastvarizen
  • Varizen im Rahmen der Perforansinsuffizienz
  • Retikuläre Varizen
  • Besenreiservarizen
  • Rest- und Rezidivvarizen nach Krampfader-OP

Die Sklerotherapie mit flüssigem Verödungsmittel eignet sich für die relativ kleinen Varizen – Besenreiservarizen und den retikulären Varizen.

Diese Verödung erfolgt in Form der Mikrosklerosierung – wobei mit den kleinsten Kanülen die jeweiligen Varizen anpunktiert werden und das Verödungsmittel in ein Areal von ca. 5 x 5 cm injiziert wird.

Damit wenige Mikrothromben entstehen, die kosmetisch störend wirken, wird nach Kompression der sklerosierten Fläche durch kleine Stiche im Verlauf der Krampfader das Blut ausgepresst.

 

Adresse:

MedicoVen Praxisklinik für Gefäßmedizin

Goethestraße 5 – 7,

09119 Chemnitz, Sachsen

 

Kontakt:

Tel. 0371/ 90 98 34 0

Fax 0371/ 90 98 33 6

Email dr.blechschmidt@medicoven.de

Autor: Herr Dr. Egbert Freiherr von Nettelbladt

www.praxis-nettelbladt.de

VNUS Closure-Verfahren

Das VNUS Closure-Verfahren ist eine minimal invasive Behandlungsalternative zum herkömmlichen Venen-Stripping bei venösem Reflux. Mit Hilfe des Closure-Systems verschließt der Arzt erkrankte, große oberflächliche Venen. Hierbei wird ein Katheter in die Vene eingeführt, wo die Venenwand direkt mit temperaturgeregelter Radiowellenenergie erwärmt wird. Durch die Erwärmung der Venenwand kommt es zu einem Schrumpfen des Kollagens in der Venenwand und zum Verschluss der Vene. Der Blutfluss wird daraufhin auf natürliche Weise über gesunde Venen umgeleitet. Bei diesem Verfahren ist keine Narkose notwendig und es besteht eine sofortige uneingeschränkte Mobilität. Der Eingriff dauert insgesamt ca. 60 min.

Weitere Informationen zum Thema VNUS Verfahren finden Sie unter: vnus.de

 

Adresse:

Praxis für Gefäßerkrankungen

Johannes-Mehring-Straße 5

67227, Frankenthal (Pfalz), Rheinland-Pfalz

 

Kontakt:

Tel. 06233/24 26 7

Fax 06233/31 91 33

Email nettelbladt@frankenthal-gefaessmedizin.de

 

Autoren:  Frau Dr. med. Freia Minz und Herr Dr. med. Bernhard Klumpp 

www.venenzentrum-adlershof.de

Leiden Sie unter abendlicher Schwellneigung der Beine?  Fühlen Ihre Beine sich schwer an? Hinterlassen Strümpfe und Socken Einschnürungen? Dann leiden Sie eventuell an einem Lymphödem.
 
Arterien versorgen die Beine mit Blut, Venen kümmern sich um den Abtransport.

Einfach – oder?

Leider bleibt immer etwas Flüssigkeit im Bein zurück, und zwar mehrere Liter pro Tag. Diese Restflüssigkeit – Lymphe genannt – wird über die Lymphgefäße abtransportiert und enthält alles, was sich an Unrat im Bein angesammelt hat. Reste von abgestorbenen Zellen, Bakterientrümmer, Eiweissteile, Fettmoleküle, kurz die Lymphe ist das Abwasser der Beine und die Lymphbahnen die Kanalisation. In den Lymphknoten werden diese Schadstoffe herausgefiltert, wie in einer Kläranlage.
Funktioniert der Abtransport nicht, verbleibt die Lymphe im Bein, das Bein schwillt an, es entsteht das Lymphödem. Die verbliebenen Schadstoffe führen zur Gewebsverhärtung, Entzündungen stellen sich ein, die Lymphbahnen werden weiter beeinträchtigt – eine Spirale der Schädigungen kann entstehen.

 

Adresse:

Herr Dr. med. Bernhard Klumpp und Frau Dr. med. Freia Minz

Albert-Einstein-Str.2

12489 Berlin

 

Kontakt:

Tel. 030 / 6392-2362

Fax 030 / 6392-2471

Email info@venenzentrum-adlershof.de

Autor: Herr Dr. med. Jürgen Holl

www.venenpraxis-bodensee.de

 
Untersuchung

Körperliche Untersuchung und Ultraschall mit farbcodiertem Duplex.

Therapie
Es gibt unterschiedliche Behandlungsmethoden gegen Krampfadern: So können beispielsweise Kompressionsstrümpfe, Medikamente oder eine Besenreiser-Verödung Linderung bringen. Eine Erfolg versprechende Wirkung gibt es allerdings nur bei Besenreisern oder kleineren Krampfadern. Sind diese jedoch stark ausgeprägt, sollte ein operativer Eingriff in Betracht gezogen werden.

Beim sogenannten Stripping, einem medizinischen Standardverfahren, wird die ungesunde Vene entfernt. Bei diesem Krankheitsbild kommen jedoch immer öfter die schonenderen minimalinvasiven Verfahren zum Einsatz.
Es gibt unterschiedliche Behandlungsmethoden gegen Krampfadern: So können beispielsweise Kompressionsstrümpfe, Medikamente oder eine Besenreiser-Verödung Linderung bringen. Eine Erfolg versprechende Wirkung gibt es allerdings nur bei Besenreisern oder kleineren Krampfadern. Sind diese jedoch stark ausgeprägt, sollte ein operativer Eingriff in Betracht gezogen werden.

Beim sogenannten Stripping, einem medizinischen Standardverfahren, wird die ungesunde Vene entfernt. Bei diesem Krankheitsbild kommen jedoch immer öfter die schonenderen minimalinvasiven Verfahren zum Einsatz.

 

Adresse: 

Venenpraxis Bodensee

Ravensburgerstr. 35,

88250 Weingarten,  Baden-Württemberg

 

Kontakt:

Tel. 0751 / 18951000
Fax 00751 / 18951009
Email info@venenpraxis-bodensee.de

 

 

 

 

 

 

 

Autoren: Herr Dr. med. Bernhard Klumpp und Frau Dr. med. Freia Minz

www.venenzentrum-adlershof.de

Ignorieren des Lymphödems kann zu zunehmender Schädigung der Lymphbahnen durch die im Bein verbliebenen Abfallstoffe, zunehmender Schwellneigung und letztendlich zu ausserordentlich schmerzhaften Entzündungen der Beine, dem Erysipel, führen.

 

Sollten Sie vermuten, an einem Lymphödem zu leiden – wir untersuchen und beraten Sie gerne.

 

Adresse:

Herr Dr. med. Bernhard Klumpp und Frau Dr. med. Freia Minz

Albert-Einstein-Str.2

12489 Berlin

Kontakt: 

Tel. 030/6392-2362

Fax:030/6392-2471

Email info@venenzentrum-adlershof.de