Risiken / Venen / Venenbehandlung

Autor: Herr Dr. med. Jürgen Holl

http://www.venenpraxis-bodensee.de

Eine Besenreiser-Entfernung ist ein häufiger Routineeingriff, der keine wesentlichen Komplikationsrisiken beinhaltet.

Mögliche Risiken:

  • Juckreiz
  • Längerfristige örtliche bräunliche Pigmentierung der Haut
  • Kurzfristige Schmerzen an der Einstichstelle
  • Erneute Bildung von Besenreisern
  • Hautreizung und Rötung
  • Wundheilungsstörungen, Gewebeverhärtung, Schwellung
  • Bluterguss

 

Adresse:

Venenpraxis Bodensee

Ravensburgerstr. 35,

88250 Weingarten, Baden-Württemberg

Kontakt:

Tel.0751 / 18951000

Fax 00751 / 18951009

Email.info@venenpraxis-bodensee.de

Flüssigverödung / Venen / Venenbehandlung

Wassereinlagerung / Krampfadern / Venenbehandlung

Autorin: Frau Dr. med. Erika Mendoza http://www.venenpraxis-wunstorf.de Behandlungsmöglichkeiten je nach Ursache der Wassereinlagerung Krampfadern, die Wassereinlagerungen verursachen, sollten behandelt werden. Bis die Entscheidung über eine geeignete Behandlungsform getroffen ist, sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden, um eine Schädigung des Gewebes zu vermeiden. In dieser Phase kann die Entstauung ergänzend eingesetzt werden. Bei Folgen einer Thrombose, die Wassereinlagerungen […]

Lymphödem / Krampfader / Venenbehandlung

Autoren: Herr Dr. med. Bernhard Klumpp und Frau Dr. med. Freia MinzFoto-Dr.-Bernhard-Klumpp-25

http://www.venenzentrum-adlershof.de

Die meisten Lymphödeme entstehen von alleine. Ursache ist eine anlagebedingte Schwäche der Lymphbahnen, welche zu Zeiten vermehrter Lymphproduktion (sommerliche Temperaturen, langes Sitzen, lange Flugreisen…) zu diesen Schwellungen führt. Auch direkte Schädigungen der Lymphbahnen (im Rahmen von Operationen, Unfällen und Bestrahlungen) oder Verlegung der Lymphbahnen durch Tumore können zum Foto-Dr.-Freia-Minz-250Lymphödem führen.

Adresse:

Herr Dr. med. Bernhard Klumpp und Frau Dr. med. Freia Minz

Albert-Einstein-Str.2

12489 Berlin

Kontakt:

Tel. 030/6392-2362

Fax: 030/6392-2471

Email. info@venenzentrum-adlershof.de

Krampfadern / Venen / Venenbehandlung

Autor: Herr Dr. med. Th. Trommler

http://www.venenglück.de

Krampfadernchirurgie
Zunehmende Krampfadernbildung mit schmerzhafter Schwellneigung und/oder Entzündung (sog. Phlebitisches Stauungssyndrom), juckendes Ekzem, drohendes oder bereits offenes Bein (ulcus cruris). Behandlungsziel der Krampfadernoperation ist Verbesserung oder Erhaltung der Venenfunktion. Über kleine Schnitte werden die kranken, erweiterten Venen im Bereich der Leiste entfernt (Crossektomie, Entfernung des Venensterns). Dann werden die vorher farbduplexsonographisch lokalisierten Verbindungsvenen unterbunden (Perforansvenenligatur). Abschließend wird die optisch störende Seitenastvarkosis über kleine Schnitte entfernt oder mit Mikroschaum oder Laser behandelt. Der gesunde und erholungs- fähige Abschnitt der Stammvene (Vena saphena magna, große Rosenvene) soll erhalten bleiben. Das sog. Venenstripping (OP nach Babcock) wird in der Venenpraxis Dr. Trommler nicht durchgeführt.

Adresse:

Rodensteinstraße 94,

64625 Bensheim, Hessen

Kontakt:

Tel. 06151 / 99 77 30

Fax 06151 / 99 77 33

 

 

Diaknostik / Venen / Venenerkrankungen

Autor: Herr Dr. med. Thomas Weiler

http://www.venencentrum-pforzheim.de

 

Gefäßkrankheiten / Venenerkrankungen und Ursachen

  • Besenreiser
    Feine, in der Haut liegende, sichtbare Venen (größere Venen erscheinen blau, kleinere meist rot).
  • Krampfadern (Varizen)
    Stark geschlängelte, unter oder auch seltener in der Haut liegende erweiterte Venen, meistens an der Innenseite des Unterschenkels oder an der Rückseite der Wade.
  • Stauungsekzem (Stauungsdermatitis)
    Juckende Hautentzündung, welche durch die Stauung des venösen Blutes in die Haut und Unterhaut hervorgerufen wird.
  • Venenentzündung (Phlebitis)
    Eine Thrombose der oberflächlichen Leitvenen, der Vena saphena magna oder der Vena saphena parva wird als Thrombophlebitis bezeichnet. Sind nur Seitenäste der oberflächlichen Leitvenen betroffen, spricht man von einer Varikophlebitis. Eine Venenentzündung kann sich über die Verbindung der Unterhautleitvenen mit dem tiefen Venensystem auf das tiefe Venensystem ausbreiten. Es droht dann eine tiefe Venenthrombose mit der Gefahr einer Lungenarterienembolie.
  • Thrombose
    Bei dem Begriff Thrombose handelt es sich um eine allgemeine Bezeichnung für den Verschluss von Blutgefäßen durch einen Thrombus (Blutgerinnsel).
  • Tiefe Venenthrombose
    Durch Gerinnung des Blutes in den tiefen Leitvenen entsteht ein thrombotischer Verschluss der betreffenden Vene. Bei fehlender Behandlung kann sich die Thrombose weiter ausdehnen. Kommt es zu einer spontanen Ablösung von Teilen des Thrombus wird das Gerinnsel über den natürlichen Weg des Blutstromes zum Herzen transportiert und über das rechte Herz in die Lungenarterien gepumpt, es entsteht dann eine Lungenarterienembolie.
  • Offenes Bein (Ulcus cruris)
    chronische schmerzhafte Wunde am Unterschenkel oberhalb des Innenknöchels infolge einer ausgeprägten venösen Stauung in die Haut und Unterhaut.
  • Lymphödeme
    Eiweißreiche, feste Ödeme, die ohne erkennbare Ursache (primäre Lymphödeme) auftreten oder durch Schädigung oder Überlastung von Lymphbahnen entstehen (sekundäre Lymphödeme).

Krampfadern (Varizen) sind die häufigste Gefäßkrankheit der Beinvenen. Sie entstehen durch krankhafte Veränderungen der Venenwände in den oberflächlichen Venen. Sehr häufig sind auch die tiefe Venenthrombose und deren Folgeerkrankungen, die Lungenembolie oder die chronische Schädigung der Beinvenen, das postthrombotische Syndrom.

 

Adresse:

Venencentrum Pforzheim

Wilhelm-Becker-Straße 11b,

75179 Pforzheim, Baden-Württemberg

Kontakt:

Tel. 07231/15 44 66

Fax 0 72 31/15 44 688

Email.info@venencentrum-pforzheim.de

 

Geschwollene Beine / Krampfadern / Venenbehandlung

Autorin: Frau Dr. med. Erika Mendoza

http://www.venenpraxis-wunstorf.de

Was sind geschwollene Beine?

Geschwollene Beine entstehen, wenn sich Wasser im Gewebe der Beine einlagert. Das beginnt meist am Knöchel. Es verstreicht der Umriss der Knochen und der Ferse.

Später wird das gesamte Bein Flüssigkeit einlagern.

Einseitige Wassereinlagerungen sprechen für eine Ursache im Bein oder im kleinen Becken auf der entsprechenden Seite (zum Beispiel Krampfadern).

Beidseitige Wassereinlagerungen können viele Ursachen haben:

  • Krampfadern beider Beine
  • Erkrankung der Lymphbahnen
  • LipödemThrombose der tiefen Beinvenen (frisch oder alt)
  • Herzkrankheit
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Leber / Nierenerkrankungen

 

Nach einer Untersuchung der Beine mit Muskelpumpentest und Ultraschall (Venen-Sprechstunde) können viele der oben beschriebenen Ursachen erfasst werden.

 

Adresse:

Frau Dr. med. Erika Mendoza

Speckenstr. 10

31515 Wunstorf, Niedersachsen

Kontakt:

Tel. 05031/912781

Fax 05031/912782

Email info@venenpraxis-wunstorf.de