Operative Behandlungsmethoden von Krampfadern

Autor:

Herr Dr. med. Karl-Heinz Deckert

www.praxisklinik-nabburg.de

Operative Behandlungsmethoden von Krampfadern

Die operative Behandlung von oberflächlichen Krampfadern erfolgt mittels Sonde (invaginierende Stripping-Operation) über kleinste Hautschnitte als minichirurgische Phlebektomie (Venenentfernung) nach Varady. Die Krampfadern werden mit dem Venenstripping entfernt, bei dem die erkrankte Vene komplett aus dem Bein herausgezogen wird. Diese in Kurznarkose durchgeführte Methode ist schonend und ermöglicht gute kosmetische Ergebnisse mit einer Genesungszeit von bis zu drei Wochen.

Als schmerzfreie und angenehme Alternative zur Venenstripping-Operation bietet das Venen Kompetenz-Zentrum der Praxisklinik Nabburg minimal-invasive Venenbehandlungsverfahren an: die ELVeS Radial® und das VNUS Closure®Verfahren.

ELVeS Radial® ist ein endovenöses Laserverfahren (minimal-invasiv), das ambulant, mit örtlicher Betäubung (Tumenszenz-Lokalanästhesie TLA) und/oder in Kurznarkose durchgeführt werden kann. Die Lasersonde wird durch einen kleinen Hautschnitt, mittels Ultraschall-Kontrolle in den zu behandelnden Venenabschnitt bis kurz vor die Krosse (Venenstern in der Leiste) eingeführt. Die Laserbehandlung wird entlang der erkrankten Vene durchgeführt, indem der Laserstrahl dabei kontinuierlich zurückgezogen wird. Die radiale 360 Grad-Energieabstrahlung des Lasers sorgt für eine homogene photothermische Schädigung der Venenwand und führt zu einem Verschluss der Vene. Der eingesetzte Wellenlängenbereich beträgt 1470 nm. Das entspricht dem Absorptionskoeffizient in Wasser, welches sich intrazellulär in der Venenwand oder im Wasseranteil des Blutes befindet. Das Wasser verdampft und zerstört die Zellen durch eine irrevesible thermische Schädigung. Der Eingriff dauert ca. 45 min.

Beim VNUS-Closure-Fast® (VNUS-CF)-Verfahren werden die kranken Venenabschnitte nicht durch Laserenergie sondern durch radiofrequenzerzeugte Energie segmental thermisch geschädigt. An der Katheterspitz steht ein 7cm langes Heizelement, welches die Venenwand segmental über 15 Sekunden lang auf 120 Grad erhitzt. Danach wird dieser Katheder um 6,5 cm zurückgezogen und ein weiteres krankes Venensegment behandelt und verschlossen im Gesamtverlauf der Krampfader.

 

Adresse:

Chirurgische Praxisklinik Nabburg

Krankenhausstraße 25,

92507 Nabburg, Bayern

 

Kontakt:

Tel. 09433/ 20 26 52

Fax 09433/20 35 42

Email info@praxisklinik-nabburg.de