Autor:bild-jens-tesmann Herr Dr. med. Jens Tesmann und Kollegen

www.hautzentrum-innenstadt.de

Bipolare Radiowellentherapie (RFITT, Fa. Celon/Olympus)
Die R adio F requenz I nduzierte T hermo T herapie der Fa. Celon/Olympus wird nach dem gleichen Behandlungsablauf durchgeführt wie bei der Endovenösen Lasertherapie beschrieben. Anstatt eines Laser wird jedoch eine Sonde in die Vene eingeführt, an deren Ende – nach Aktivierung – ein schwacher Wechselstrom (im Frequenzbereich der Radiowellen) fließt. Dadurch erhitzt sich die Venenwand und beginnt zu schrumpfen. Gleichzeitig erhöht sich der elektrische Widerstand der Venenwand, die Sonde registriert dies und schaltet bei einem gewissen Widerstandswert ab. Es wird also nur soviel Hitze erzeugt wie grade zum Verschluss der Vene benötigt. Dadurch ist das Verfahren etwas schonender als die Endovenöse Lasertherapie, aber nur bis zu einem gewissen Durchmesser der Vene einsetzbar.
Welches Therapieverfahren bei Ihnen das optimale ist, können wir nach einer ausführlichen Untersuchung in unserer Praxis mit hochauflösendem Ultraschall entscheiden.

Adresse:

Praxis für Haut und Venen

Theodor-Heuss-Straße 8

70174 Stuttgart, Baden-Württemberg

Kontakt:

Tel. 0711/3058230

Fax 0711/30582317

Email info@hautzentrum-innenstadt.de